Wanderfreunde Stormarn
In freundlicher Gesellschaft die Natur genießen
Foto © E.Ebeling
 © by Thorsten Rück · www.kermyfilm.de · webmaster
Mit unserer Mitgliedskarte erhalten wir bei verschiedenen Firmen einen Rabatt auf den regulären Verkaufspreis sowie 5 - 10 % Nachlaß auf Unterkunft und Frühstück bei diversen Hotels unter “Qualitätsgastgeber wunderbares Deutschland. •	Globetrotter Hamburg •	Kompass-Wander- und Fahrradkarten (über den Wanderverband) •	Wikinger-Reisen •	Garmin GPS-Geräte •	Wandermagazin •	Outdoor Magazin •	“Mein Thermobecher” MUSTER
Kurparkfest Am 26.08.2018 fand in Bad Oldeslohe dasKurparkfest statt. Eröffnet wurde das Festmit einem glücksbringenden Tanz chinesischer Drachen. Wir waren mit einem gut besuchten Infostand dabei. Insbesondere die aktuellen Wanderprogramme waren schnell vergriffen. Auf der Showbühne wurde laufend ein buntes Programm für jeden Geschmack geboten. Für Essen und Trinken wurde ebenfalls gut gesorgt. Rundherum eine gelungene Veranstaltung, die gerne wiederholt werden darf.
Am 1.9.18 veranstaltete der Norddeutsche Wanderverband erfolgreich den 1. „Aktionstag Wegepflege“, der in Zukunft jährlich stattfinden soll. Norddeutschland hat ca. 2500 km an attraktiven ausgewiesenen Wanderwegen zu bieten, deren Wegemarkierungen regelmäßig gepflegt und erneuert werden müssen. Diese Markierungsarbeit ist hier ausschließlich ehrenamtlich organisiert, und so können nicht immer alle der schönen Wanderwege abgedeckt werden. Der Aktionstag Wegepflege lädt alle Interessierten (Wegewarte, Wandervereinsmitglieder und Nichtmitglieder) ein, gemeinsam einen solchen nichtbetreuten Weg zu begehen, in die Wegearbeit hineinzuschnuppern und die Markierungen aufzufrischen und zu ergänzen. In diesem Jahr wurde der Wanderweg Nr. 47 von Ahrensburg West nach Ohlstedt (9 km)  „aufgefrischt“. Nach einer kurzen Einführung in die Wegearbeit durch Kerstin Bähr (Hauptwegewartin der Wanderfreunde Stormarn) wurden die Teilnehmer in 3 Teams auf verschiedene Abschnitte des Weges verteilt. Von Kerstin super vorbereitet erhielt jedes Team eine kleine Grundausstattung mit Farben, Pinseln, Aufklebern und Landkarte. Sogar an Kekse zur Stärkung für Unterwegs hat Kerstin gedacht. Die Aktiven, die aus ganz Norddeutschland zusammenkamen (HH, Bremen, Flensburg…) hatten viel Spaß und neben der „Arbeit“ kamen auch „Schnacken“ und Fachsimpeln nicht zu kurz. In Ohlstedt kamen dann alle wieder zusammen und ließen den Aktionstag bei einer gemeinsamen Einkehr und angeregten Gesprächen ausklingen.
Aktionstag Wegepflege
Ahrensburger Tunneltal Der Hopfenbach im Ahnrensburger Tunneltal hat wieder eine Brücke. Die neue Brücke ist ein Teilstück des Wanderweg 38 der von Glinde über Braak nach Ahrensburg West führt und des Ahrensburger Moorwanderweg der ein Rundweg von ca. 8 km ist. Insgesamt ist die Brücke 320 m lang, ihr Bau kostete 942 000 Euro, wovon die Hälfte von EU-Fördergeldern beglichen wurde. Den Rest trug die Stadt Ahrensburg. Die Brücke besteht aus 77 schwimmenden Einzelteilen aus Eichenholz auf Hohlkörpern aus Plastik, die wie Pontons auf dem Wasser liegen und miteinander verbunden sind. Jedes Einzelteil wiegt 800 kg. Die schwimmfähige Wanderwegbrücke befindet sich über außergewöhnlich tief reichenden, kaum tragfähigem Torfmoorboden mit stark wechselndem Wasserstand. Die Besucher sollen künftig vor Ort über die geologischen und archäologischen Besonderheiten sowie die reiche Tier- und Pflanzenwelt der Umgebung informiert werden. Das „Stellmoor-Ahrensburger Tunneltal“ ist ein über 300 ha großes Natur- und Grabungsschutzgebiet mit überwiegender Zugehörigkeit zum Schleswig- Holsteinischen Landkreis Stormarn. Es ist gekennzeichnet durch seine einzigartige Kombination aus archäologischen, geologischen und ökologischen Besonderheiten. Zu nennen sind beispielsweise die geologische Prägung während der letzten Eiszeit oder die archäologischen Ausgrabungsfunde aus der ausklingenden Altsteinzeit, die die hohe Bedeutung des Tunneltals begründen. Tunneltäler gibt es überall dort, wo Schmelzwasser unter dem Inlandeis glaziale Rinnen gebildet hat. Die Online-Enzyklopädie Wikipedia erläutert den Begriff „Glaziale Rinne“ wie folgt: „Eine glaziale Rinne oder ein Tunneltal entsteht unter dem Gletschereis durch die abtragende Wirkung der Schmelzwässer (subglaziale Rinne). In Mitteleuropa sind sie vor allem im skandinavischen Vereisungsgebiet verbreitet. Typischerweise sind sie Bestandteil von Grundmoränenlandschaften (…).“Tunneltäler sind demzufolge eine weit verbreitete Landschaftsform.